Vereinschronik

Tischtennisclub 1949 Offheim e.V.


  • 1949 – 1950Open or Close


    Mit der Ortsschelle, wie dieses damals so üblich war, wurden im Januar 1949 Freunde und Interessenten für den Tischtennissport aufgerufen, sich am 26. Januar in der Gastwirtschaft Bleutge, Obergasse zu treffen, um über die Gründung eines Tischtennisvereins zu beraten.

    Der Einladung folgten 16 Männer und 2 Frauen. Nach langer Beratung und intensiver Diskussion wurde noch am gleichen Abend einstimmig beschlossen, einen Tischtennisclub zu gründen, und zwar den:

    Tischtennisclub 1949 Offheim

    Nachdem der Protokollführer die Anwesenden als Gründungsmitglieder namentlich eingetragen hatte, wurde der Vorstand gewählt. 1. Vorsitzender:  Albert Egenolf.
    Nach den Wahlen wurde mit der Ausarbeitung der Satzung begonnen. Nach Abschluss standen 15 Paragraphen, mit der Zustimmung aller Mitglieder, fest.

    Es gab einen Club, aber leider noch keine Möglichkeit zum Trainieren; denn es fehlten die Tischtennisplatten. Da noch kein Geld in der Clubkasse war, dieses aber zur Anschaffung von Platten benötigt wurde, beschloss man mit einer freiwilligen Spendenaktion einen Grundstock zu legen. Trotz Geldknappheit und der noch herrschenden allgemeinen Armut, kamen 59,- DM zusammen.

    Die Herstellung einer TT- Platte wurde in Auftrag gegeben. Der Club entwickelte sich rasant und die Mitgliederzahl wuchs schnell und ständig. Einige Wochen später wurde eine zweit Platte bestellt und das Vereinslokal in die Gaststätte Bachs ( Koch ) verlegt.

    Um die Clubkasse aufzubessern wurden im Laufe des Jahres eine Tanzveranstaltung, ein Kegelturnier sowie zwei Theateraufführungen (Offheim und Schadeck) veranstaltet.

    Am 26. Januar 1950, ein Jahr nach der Gründung, konnte auf der JHV eine positive Bilanz verkündet werden. Alle Rechnungen waren bezahlt, und der Kassenstand betrug 62,40 DM.
    Die Wahl des Vorstandes erfolgte geheim, da mehrere Kandidaten vorgeschlagen wurden.
    1. Vorsitzender: Albert Egenolf.  Am 11. und 12. März 1950 wurde ein Theaterstück aufgeführt und der Reinerlös von 131,- DM der Kirchengemeinde Offheim zur Anschaffung neuer Kirchturmglocken gespendet.


    20 Monate nach der Gründung,
    am 19. / 20. September 1950 gab es den großen Knall.

    Wie im Protokollbuch zu lesen ist, gab es bereits auf der JHV Ungereimtheiten und große Spannungen unter den Mitgliedern. Dieses setzte sich in den nächsten Monaten mit Querelen und Quertreiberei fort, und das lodernde Feuer wurde von einigen kräftig geschürt. Mit aller Macht hatten Einige Intriganten versucht, den Tischtennisclub aufzulösen, und mit allem Inventar und der Kasse, zum Turnverein überzuwechseln.

    Das Ende des jungen Clubs schien unausweichlich bevorzustehen. Welch ein Chaos, welch eine Unruhe und Aufregung unter den Gründern !
    Acht Gründer, einige Mitglieder sowie ca. 10-15 Jugendliche stabilisierten den Club und bauten ihn in den folgenden Jahren zu einem erfolgreichen Verein auf.

    5 Gründungsmitglieder zogen sich vom Tischtennissport ganz zurück. Fünf Gründer sowie fast alle aktiven Senioren wechselten zum TV Offheim und machten dort eine Tischtennisabteilung auf.

  • 1951 – 1959Open or Close


    Noch im September nach der Trennung fanden Vorstandsergänzungswahlen statt. In seinem Amt bestätigt wurde der bisherige 1. Vorsitzende Albert Egenolf.

    Nach intensiver Jugendarbeit von Werner Blättel und Klemens Diefenbach konnten bereits 1951 Jugendmannschaften Freundschaftsspiele austragen, und dabei Erfahrungswerte im Wettkampf gesammelt werden. Im Juli 1952 wurde die Aufnahme in den LSB und HTTV beantragt, und am 10. Oktober 52 bestätigt.

    Laut Mitteilung des Kreiswarts Dr. Harden, am 25. September 1952, gab es im Kreis Limburg
    13 Tischtennisvereine bzw. Abteilungen :
    TTC Dorchheim, TTC Elz, TTC Eisenbach, TTC Erbach, TTC Offheim, TC Dauborn 
    TTG Rotweiß Limburg, TuS Ahlbach, TuS Dehrn, TuS Lindenholzhausen, TSV Steeden, 
    TV Offheim, TV Hofen.

    In der Verbandsrunde 1952 / 53 starteten unsere beiden Jugendmannschaften in der Herren 
    B - Klasse Limburg – Nord. Nach Abschuss der Saison belegte die Erste mit Walter Egenolf, 
    Stefan Grüssinger, Reinhold Blättel und Willi Heuser den 3. Tabellenplatz.

    Auf der JHV 1953 wurde Josef Reitz zum 1. Vorsitzenden gewählt.
    Die Verbandsrunde 1953 / 54 verlief nicht so optimal wie man sich das erhofft hatte. Nach Abschluss der Runde belegten die 1. Mannschaft den 4. und die Zweite den letzten Tabellenplatz.

    Der Start in unsere Dritte Verbandsrund brachte uns bereits am ersten Spieltag eine 3 : 7 Niederlage in Hadamar. Nach 4 Siegen verloren wir unser Heimspiel gegen Frickhofen und unsere Hoffnung, bei der Meisterschaft ein Wörtchen mitzureden, war in weite Ferne gerückt. In der Rückrunde lief es traumhaft gut für uns und am Ende hatten wir alle Spiele gewonnen und waren Meister durch das bessere Satzverhältnis gegenüber Hadamar.

    Eine neue Herausforderung war dann der Kampf um den B – Klassen Kreismeistertitel gegen TTC Erbach II. In Erbach spielten wir unentschieden und zu Hause siegten wir 7 : 0.


    v. links: Reinhold Blättel – Georg Rörig – Stefan Grüssinger – Willi Heuser – Walter Egenolf – Werner Blättel

    Der Club entwickelte sich gut, die Mitgliederzahl war auf knapp 50 angewachsen und mit einer weiterhin guten Jugendarbeit wurde der Grundstein für eine erfolgreiche Zukunft gelegt. Nun waren wir in der A – Klasse und es galt sich dort auch zu behaupten. Was lag näher als mit Freundschaftsspielen (19 an der Zahl im Verlauf des Jahres) Wettkampferfahrung zu sammeln. In der Jugend - Sommerrunde erkämpfte sich unsere Mannschaft den zweiten Tabellenplatz. Eine tolle Leistung !

    Bei den Kreismeisterschaften im Oktober 1955 in Steeden wurde Walter Egenolf  Kreismeister in der Herren C – Klasse  und mit Willi Heuser Vizemeister im Doppel.

    Die Verbandsrunde 1955 - 56 in der A – Klasse verlief gut, unser Trainingsfleiß zahlte sich aus, und nach Abschluss der Runde belegten wir den 4. Tabellenplatz.
    Die 2. Mannschaft hatte zurückgezogen und schied aus. Die Jugend belegte den 2. Platz, wobei sich Erich Haupt und Bernd Hannappel besonders hervortaten.

    Der 1. April 1956 ist ein wichtiger, ja ein historischer Tag für den Club. Nach langer Diskussion und Beratung wurde der Entschluss gefasst einen Heimatfilm zu drehen. Das Risiko war groß und für uns nicht berechenbar; doch es wurde gewagt.
    Im September kam eine Filmgesellschaft aus Hamburg und drehte in unserem Auftrag einen Film von Offheim mit dem Titel „ BEI UNS ZUHAUS “. Ein fröhliches Film - Bilderbuch, ein historisches Filmwerk mit den Bürgern von Offheim im alltäglichen Dorfleben.

    Ein weiterer Höhepunkt in diesem Jahr war die Einladung zu Aufstiegsspielen nach Wiesbaden. Wir schafften die Qualifikation zur Bezirksklasse, konnten aber trotzdem nicht aufsteigen, da diese weiten Fahrten vom Club und auch privat nicht finanzierbar waren, und spielten deswegen weiterhin in der A – Klasse.

    Der TTC Offheim überraschte bei den Pokalspielen der Jugend, so lautete die Überschrift der Tagespresse am 20. April 1956.
    Im Endspiel standen sich TTC - VfL Hadamar gegenüber und lieferten sich ein erbittertes Duell bei dem Winfried Schaaf überragte, und mit drei Siegen, unter anderem gegen Exhessenmeister    F. Stein, die Grundlage zum Erfolg legte. Auch 1956 fanden fünfzehn Freundschaftsspiele mit sehr guten Erfolgen statt.
    Kreismeister in der Herren B - Klasse wurde Walter Egenolf.

    6. Offheimer Weihnachtsturnier 1956: Walter Egeolf Sieger in der C - Klasse, Stefan Grüssinger wurde Dritter in der B - Klasse

    Am 08. Januar 1957 wurde der Heimatfilm " BEI UNS ZUHAUS " im Saalbau Koch erstaufgeführt. Der Zuspruch war groß, die Stimmung kaum zu beschreiben, ein schöner Erfolg für den TTC !

    Abschluss der Verbandsrunde 1956 – 57: Die Erste 3. Platz in der A - Klasse , die Zweite 4. Platz in der   B - Klasse. Die Jgd. - Mannschaft spielte in der Herren B - Klasse mit und belegte den 5. Tabellenplatz    

    Am 06. April 57 Pokalendspiel der Jugend gegen VfL Hadamar: Ergebnis 4 : 5. Ein spannender Kampf mit großartigen Leistungen !  Ausgesprochenes Pech hatte Bernd Hannappel im entscheidenen Spiel beim Stande von 4 : 4, wo er im dritten Satz in der Verlängerung verlor. 
    Die  2. Mannschaft : Kreispokalsieger 1957 in der B - Klasse im Endspiel gegen TTC Elz III          

    Im August 57 wurde nach Absprache mit der Filmgesellschaft noch einmal Dreharbeiten über die Offheimer Kirmes vorgenommen, um unseren Film zu ergänzen. Am 22. Februar 1958 wurde der gesamte Heimatfilm augeführt. " Offheim auf der Leinwand " so lautete die Überschrift in der Presse. Die Vorstellung war ausverkauft, die Stimmung ausgelassen unf fröhlich.

    Die Bezirksklasse Wiesbaden wurde ab der Verbandsrunde 1957/58 in zwei Guppen geteilt. Südgruppe: Wiesbaden / Rheingau, Nordgruppe:  Limburg / Untertaunus. Unsere Erste belegte in der Gruppe  Nord den 4. Platz. Die Zweite wurde in der B-Klasse Vizemeister und stieg in die A-Klasse auf. Die Jugend wurde zurüchgezogen. Kreismeister in der B-Klasse : Walter Egenolf. Beim 8. Weihnachtsturnier siegten in der B-Klasse Doppel Walter Egenolf / Winfried Schaaf. Im Einzel wurde Walter Dritter.

    Nach einer überagenden Vorrunde 1958/59 mit der Tabellenführung, fiel die 1. Mannschaft in ein tiefes Loch. Zum Abschluss de Verbandsrunde nur Platz sechs. Die Zweite konnte im letzten Spiel mit einem Sieg den Klassenerhalt gerade noch schaffen. Wieso dieser Leistungsabfall ?

    Wir hatten keine Trainingsmöglichkeiten mehr, nur zu den Verbandsspielen konnten wir noch in den Saal. Schüler und Jugend waren uns ganz abhanden gekommen. Was war geschehen ? Keiner wusste eine Antwort und ein klärendes Gespräch mit der Wirtin war nicht möglich. War das das Ende unseres Clubs ? Es gab keine andere Sportstätte in Offheim, wo wir hätten spielen können.

    Was 1958 begann, setzte sich auch 1959 fort, wir hatten kaum noch die Möglichkeit zu trainieren. Der Club befand sich in einer sehr schwierigen Phase. Wie sollte und konnte es weitergehen mit dem Tischtennisclub Offheim ?

    Auf der JHV am 07. März 1959 feierten wir intern unser 10-jähriges Clubjubiläum. Anwesend waren 32 Mitglieder. Der Vorstand wurde einstimmig wiedergewählt. Danach erfolgte die Ehrung der Gründunsmitglieder und eine Rückblick " 10 Jahre TTC Offheim ". Zum Abschluss der JHV wurde beschlossen im September einen Ausflug zu organisieren.


                   Unser erster Clubausflug im September 1959 an die Ahr, am Kurhaus in Bad Neuenahr

    Auf der Vorstandssitzung am 06. April 59 wo drei Mitglieder ( Albert Egenolf, Stefan Grüssinger und Willi Heuser ) als ständige Mitarbeiter hinzugezogen wurden, wurde der Bau einer eigenen Halle beschlossen. Auf unzähligen Zusammenkünften dieses Gremiums wurde Schritt für Schritt dieses Vorhaben vorangebracht. Was Vielen unmöglich erschien, und auch belächelt wurde, wurde zu einem erfolgreichen Ende geführt.  

    Das von den Mitgliedern gewünschte Clubabzeichen war eingetroffen und konnte für 2,50 DM erworben werden. Die ebenfalls gewünschte Vereinsfahne und Wimpel musste aus Kostengründen zurückgestellt werden.


    In der Verbandsrund 1959 / 60 gab es einige Ungereimtheiten. Da Ende April noch einige Spiele in der A – Klasse ausstanden, 16 an der Zahl, die Auf - und Absteiger aber feststanden, hatte der Kreistag die Spielrunde beendet.Nur TTC Offheim II mit  28 : 16 Punkte( Platz 4 ) und Mensfelden ( Platz 10 ) hatten alle Spiele absolviert.Die 1. Mannschaft belegte in der Bezirksklasse den dritten Tabellenplatz.. Eine Schüler - bzw. Jugendmannschaft,  konnte wegen Saalprobleme  nicht starten.

  • 1960 – 1969Open or Close




    Der TTC Offheim begann mit dem Bau einer eigene Sporthalle, Kreisobmann Dr. Harden tat den ersten Spatenstich am Dienstag, den 5. Juli 1960. Finanzierung gesichert: So lautete die Überschrift in der Presse. Am Montag, den 14. November 1960 war Richtfest, wozu viele Gäste geladen waren.  Die Überschrift im Nassauer Bote: " Von Idealismus getragen, wir bewundern die Offheimer Sportler ".  Die Raumnot der Jugend wurde behoben, Richtkranz auf der Übungshalle des Tischtennisclubs.


                                    Der Tischtennisclub Offheim feiert Richtfest.
    v.l. 1. R. F. Reusch, Dr. Harden, Kreisvorsitz. Roth, W. Michel, A. Egenolf, Bürgermeist  Muth  
    v.l. 2. R.      H. Roth, W. Egenolf, T. Koch, St. Grüssinger, E. Launer, W. Blättel, R. Roth.

    Die neunte Verbandsrunde 1960/61 endete mit einem Fiasko. Die Auswirkungen der trainingslosen Zeit zeigte ihre Spuren, es fehlte die Sicherheit. Im Entscheidungsspiel gegen den TTC Eisenbach, in Mensfelden verloren wir 6 : 9.  Nach 4 Jahren Bezirksklasse mussten wir absteigen.
    Die 2. Mannschaft belegte in der A - Klasse den vorletzten Platz.
    Kreisklasse Schüler: TTC 1 - dritter und TTC 2 - sechster Tabellenplatz.

    Am 10. Juni 1961 wurde unter großer Anteilnahme und bei schönen Wetter unsere Halle eingeweiht. Nach der Einsegnung der Sportstätte durch Pfarrer Hergenhahn, betrat die große Festgesellschaft die Halle. Groß war die Zahl der Gratulanten die ihre Glückwünsche überbrachten und Präsente übergaben. Wir hatten das Ziel unserer Träume erreicht.

    Zum Kirchweihfest, 19. bis 21. August 1961, fassten wir den Entschluss, Tanzveranstaltungen anzubieten. Drei Tage hatten wir ein volles Haus. Die Offheimer und auch die Kirmesgäste nahmen unser Angebot mit Begeisterung an.

    In der Verbandsrunde 1961/62 war in der Bezirksklasse noch ein freier Platz. Gegen die Grundsatzentscheidung des Verbands - Rechtsausschusses, stimmten die Versammlungsteilnehmer des Bezirkstags für den Verbleib des TTC Offheim in der Bezirksklasse.

    Was Training ausmacht, zeigte sich sehr schnell; denn für die Verbandsrund konnten zwei Herrenmannschaften, eine Jugend - eine Schüler - und eine Schülerinnenmannschaft gemeldet werden.  Die  1. Mannschaft belegte den 4. Tabellenplatz gemeinsam mit TTC Villmar bei Punkt - und Satzgleichheit. Wegen der Neueinteilung der Bezirksklasse musste in Dehrn ein Entscheidungsspiel ausgetragen werden. Das Ergebnis: 8 : 8 und 21 : 21 Sätze.    Das bessere Ballverhältnis 792 : 781 gab den Ausschlag für den Sieg des TTC Offheim.

    Im Oktober 1961 wurden die Kreismeisterschaften vom TTC Offhein in unserer Halle ausgerichtet .

    Auf der JHV am 05. Januar 1962 konnte der Vorstand den Mitgliedern verkünden, dass alle Rechnungen bezahlt waren und der TTC Offheim Eigentümer der schönen Sportstätte ist. Unsere Halle war fortan eine willkommene Stätte für Pokal - und Ranglistenspiele.  Am 15. Juni 1962    " Prominente Gäste in Offheim " , so die Überschrift in der Tagespresse für die südhessischen Pokalmannschaftsmeisterschaften. Bei den Herren sowie auch bei den Damen war die Überlegenheit von der Eintracht Frankfurt zu groß. Beide sicherten sich ungeschlagen den Titel. 

    Unsere Schülerinnen, noch nicht ein Jahr aktiv, konnten U. Reitz und Ch. Bill den Kreispokall gewinnen. Bei den hess. Schülermeisterschaften am 18. März 1962 in Offenbach erkämpften sie sich im Doppel den dritten Platz.

    Ein junger engagierter Aktiver tat sich besonders hervor, Schüler- und Jugendbetreuer Horst Roth. Selbst erst 19 Jahre alt trainierte er unseren Nachwuchs und führte ihn auf einen guten Weg. Bei den ständigen Veranstaltungen, die in unserer Halle angeboten wurden, leistete er hervorragende Arbeit und war somit eine große Stütze für den Club.

    Kirchweihfest vom 18. bis 20. August 1962. Der Tischtennisclub stellte in diesem Jahr, da keine Kirmesburschen zur Verfügung standen, die Kirmesburschen, um die Tradition zu erhalten.

                                                      Der TTC stellt die  Kirmesburschen
    .v.l. Wolfgang Weimer - Karlheinz Heuser - Albert Eid - Erich Haupt - Bernd Hannappel - 
                                                           Alois Diefenbach - Horst Roth. 
                                              Im Vordergrund: Paul Eid und Georg Reitz.

    Sportlich ging es aufwärts, wenn auch noch nicht die nötige Sicherheit durch den langen Trainigsrückstand vorhanden war. In der Bezirksklasse, der wir ja durch die Unterstützung des Bezirkstages weiterhin angehörten, belegte die Erste in der Verbandsrunde 1962/63 den fünften Platz
    A - Klasse: 2. Mannschaft vierter Tabellenplatz. Jugendklasse, wo auch unsere Mädchen mitspielten:
    Buben 4. - und die Mädchen 7. Platz. Schülerklasse, ebenfalls gemischt: Schülerinnen dritter und
    Schüler siebter Platz.

    Auf der JHV 1963 wurde der Bauunternehmer Ferdinand Reusch zum Ehrenmitglied ernannt.  

    Kreisrangliste der Schüler und Jugend am 2. März 1963 in unserer Halle. Leander Simon               3. Platz bei der A-Jugend. In der B-Jgd. Günter Hartung fünfter und Herbert Fritz sechster. Kreispokalmeisterschaft der Schüler in der TTC-Halle: Unsere Schülermannschaft wurde Vizemeister. Weihnachtstunier 1963 Leander Simon Sieger in der A-Jugend.

    In der Verbandsrunde 1963/64 wurde die 1. Mannschaft Dritter in der Bezirksklasse. Die Zweite spielt weiterhin in der A-Klasse, und die Dritte schloss mit  dem 10. Platz ab. In der Schülerklasse belegte die erste den 3. und die zweite Mannschaft den 7. Tabellenplatz.


    Dietmar Reitz, Georg Reitz, Klaus Bendel, H.G.Klein              Training in unserer Halle

    Auf der JHV am 3. August 1964 wurde Josef Reitz zum 1. - und  Stefan Grüssinger zum  2. Vorsitzenden gewählt. Im April wurde die Bezirkspokalmeisterschaft der Jugend in unserer Halle ausgerichtet. Die Kreismeisterschaften 1964 fanden ebenfalls in der TTC.Halle statt.

    Mit einigen Freundschaftsspielen gegen ranghöhere Mannschaften wurde sich auf die kommende Saison vorbereitet.

    Auf der Vorstandssitzung am 13. Okt. 1964 legte der 1. Vors. Josef Reitz mit sofortiger Wirkung sein Amt nieder. Der 2. Vors. St. Grüssinger übernahm die Geschäftsführung, nach § 11 der Vereinsstatuten, bis zur nächsten JHV.

    Am 11. Dezember waren wir zu Gast bei der Bundeswehr in Cochem zu einem Freundschaftsspiel gegen das Jagdbombergeschwader 33.

    Im Dezember 1964 wurde auf Anregung des 2. Vorsitzenden für die Aktiven mit Frau / Freundin eine Weihnachtsfeier veranstaltet. Seit diesem Jahr ist sie ein fester Bestandteil in unserem Club. Auf der JHV am 19. Februar 1965 wurde Stefan Grüssinger zum ersten und Bernd Hannappel zum zweiten Vorsitzenden gewählt.

    In der Verbandsrunde 1964/65 wurde die Erste in der Bez. Klasse Zweiter. Die Rangliste gewann Winfried Schaaf mit 30 : 5 Siegen = 85 Punkte. Walter Egenolf belegte den 5. Platz mit 23 : 7 .  Die Schülermannschaft wurde Erster, punktgleich mit dem TV, durch das bessere Satzverhältnis. Trotzdem wurde ein Entscheidungsspiel angesetzt, welches dann verloren wurde !

    Was Trainingsmöglichkeiten und Trainingsfleiß bewirken können, zeigte sich bei unseren Schülern. Innerhalb kürzester Zeit waren sie tonangebend auf Kreis - und Bezirksebene. Kreismeisterschaft am 3. Okt. 1965 in Elz:  Kreismeister Schüler A: Dietmar Reitz. Dritter Klaus Bendel. Zusammen im Doppel zweiter Platz.  Bezirksmeisterschaften am 30. Okt. 65 in Wiesbaden: Schüler - B: Klaus Bendel 3. Platz , im Doppel mit D. Reitz 2. Platz. Bezirksmeisterschaften am 30. 10. 1966 in Wiesbaden. Schüler A - Einzel: 1. Dietmar Reitz, 2. Klaus Bendel, 3. Engelbert Gartner. Doppel: 1. Reitz - Bendel. Schüler B - Einzel: 1. Georg Reitz. Doppel: Sieger Georg Reitz - Schneider (Elz).

    Nach erfolgreicher Absolvierung des Übungsleiter - Lehrgangs wurde unserem Jugendbetreuer Horst Roth am 20. Januar 1967 die Fachlizens des HTTV ausgehändigt.

    Wie sich bei den südhess. Meisterschaften zeigte, drohte der jüngste TT-Nachwuchs aus dem Bezirk Wiesbaden der Anschluß an den hess. Standard zu verlieren. Nicht zuletzt deshalb hatte der Tischtenniskreis Limburg beim TTC Offheim ein Leistungszentrum eröffnet, wo talentierte Schüler im Alter von 8 - 12 Jahren von dem lizenzierten Übungsleiter Horst Roth geschult wurden.

    Die Verbandsrunde 1966/67 schloß unsere 1. Schülermannschaft mit Dietmar Reitz, Klaus Bendel, Engelbert Gartner und Georg Reitz ohne Punkt - und Satzverlust als Meister ab. Die Zweite wurde Dritter.

    Am 3., 4. und 5. Juni 1967 feierte die Gemeinde Offheim ihr 750-jähriges Jubiläum. Die Vereine wurden gebeten, sich mit einem Motivwagen an dem historischen Festzug zu beteiligen Wir entschieden uns für den Offheimer Bär. Der schöne Erfolg und die gelungene Darstellung veranlasste uns über ein neues Clubwappen nachzudenken.

                                                                   Auf dem Traktor Walter Egenolf

    Die Frau des 1. Vorsitzenden, Anne Grüssinger, zeichnete einen Entwurf und lege diesen dem Vorstand vor. Mit großer Begeisterung wurde dieses Wappen angenommen. Von diesem Tag an ist der Offheimer Bär in unserem Clubwappen mit den Farbgebung  Rot - Gelb - Schwarz in unserer Satzung festgeschrieben worden.   

    In der Verbandsrunde 1967/68 wurde die 1. Jugend ungeschlagener Meister. Die 2. Jugend belegte den 8. Platz. Die Schüler mußten in der Vorrunde ohne ihren Spitzenspieler Georg Reitz spielen, dass eine großes Handikap war, und wurden Vizemeister mit einem Punkt Rückstand.

    Auf der JHV am 29. Mai 1969 konte der Spielausschußvorsitzender berichten, dass der TTC Offheim in diesem Spieljahr 7 Bezirksmeistertitel und drei Kreismeisterschaften erringen konnte. Kreismeister B - Jugend und Bezirksmeister B - Jgd. Einzel 1. Dietmar Reitz und im Doppel: 1. D. Reitz - Hermann Jung. Kreismeister Schüler A und Bezirksmeister Schüler - A  Einzel : 1. Georg Reitz  und im Doppel: 1. G. Reitz-Schneider (Elz). Bezirksmeister Schüler B - Einzel: 1. Georg Reusch und im Doppel: 1. G. Reusch - K. Schwenk.  Jugend TTC Offheim: Kreismeister, Kreispokalmeister und Bezirkspokalmeister, sowie 3. Platz bei der südhessischen Pokalmeisterschaft. Der Tischtennisclub 1949 Offheim e.V. erfolgreichster Verein im Bezirk Wiesbaden. Osterturnier in Staffel: A - Jugend Einzel 2. Dietmar Reitz, im Doppel 3. D. Reitz - H. Simon. B - Jugend Einzel 1. Dietmar Reitz. Schüler A - Einzel 1. Georg Reitz.

    Mit einigen Freundschaftsspielen überbrückten wir die spielfreie Zeit. Am 5. Juli 1968 waren wir zu Gast beim Rheinlandligisten SC Bieberheim / St. Goar. die Erste siegte mit 7 : 5 und die Zweite vorlor ihr Spiel mit 0 : 7. Drei Wochen später, am 26. Juli hatten wir den TTC Heusenstamm bei uns zu Gast, der mit zwei Oberligaspieler und vier Gruppenligespieler antrat. In einem hochklassigen Spiel. wo Winfried Schaaf 2 : 0 und Walter Egenolf 1 : 1 im vorderem Paarkreuz gegen die Oberligaspieler drei Punkte holten, verloren wir knapp mit 7 : 9.

    Einen Clubausflug an die Nahe, verbanden wir mit einem Freundschaftsspiel gegen TTC Bad Münster a. Stein, das wir 9 : 3 gewannen.

    Für die Verbadsrunde 1968/69 wurden die Jugendspieler Dietmar Reitz für die erste Herrenmannschaft Bezirksklasse sowie Klaus Bendel und Hermann Jung für die zweite Herrenmannschaft A - Klasse freigegeben. Die erste Mannschaft wurde Vizemeister und Walter Egenolf gewann die Rangliste. Die erste Schülermannschaft erkämpfte sich die Kreismeisterschaft.  

    !969 feierte der Club sein 20-jähriges Jubiläum. Nach der internen Feier am 26. Januar setzten sich die Feierlichkeiten mit einen Mannschaftsturnier, einem Freundschaftsspiel gegen den Oberligisten TTC Herbornseelbach und der Vorführung unseres Heimatfilmes fort. Der Höhepunkt war am 17. Mai mit dem Festkommers.    

    Im August 1969 machten wir einen Ausflug nach Rhöndorf am Rhein was wir mit einem Freundschaftsspiel verbanden. TV Rhöndorf 1. Herren - TTC 1. Herren = 2 : 9, TV 1. Jugend - TTC 1. Jugend = 4 : 7,      TV 2. Jugend - TTC 2. Jugend = 0 : 7.

  • 1970 – 1979Open or Close


    1970 / 71 ein sehr erfolgreiches Spieljahr.  Nachdem in den letzten drei Verbandsrunden unsere 1. Mannschaft jedes Mal nur Vizemeister 
    wurde,  schaffte sie in diesem Spieljahr die Meisterschaft und somit den Aufstieg in die Gruppenliga.
    Die zweite Mannschaft wurde Vizemeister und stieg in die Bezirksklasse auf. Die Dritte schaffte als Tabellenzweiter den Aufstieg  in die A - Klasse.

    Der Start in der Verbandsrunde 1971/72 Gruppeliga verlief zunächst nicht gut. Im ersten Spiel gab es eine 0 : 9 Schlappe, und auch die danach folgenden drei Spiele verloren wir, wenn auch sehr knapp,
    Den ersten Sieg schafften wir gegen TTC Elz II und danach gelang uns in Winkel / Rhg. eine kleine Sensation, wir siegten 9 : 3. Zum Abschluss der Verbandsrunde belegten wir den achten Platz. Der TV Offheim musste als Tabellenletzter absteigen.

    Eine Fusionsverhandlung im Mai 1972 mit dem TV Offheim brachte kein positives Ergebnis und wurde beendet.

    Kreismeister 1972 Senioren - Einzel: Walter Egenolf.
    Schüler-Kreispokal 1973: Endspiel: TTC Offheim - TTC Elz = 5 : 2.
    Schüler- Bezirkspokal  - Endspiel: TTC Offheim - TTC Elz =  2 : 5. Der TTC Offheim musste in diesem Endspiel leider mit einem Ersatzspieler antreten, was sicherlich zu diesem Ergebnis mit beitrug

    Im Mai 1973 feierte der Gesangverein Eintracht Offheim sein 85-jähriges Jubiläum. Der TTC  unterstützte den Jubilar mit der Erstellung der Ehrenpforte in der Limburger Straße und nahm an dem Festzug teil.  Kreismeister 1973 Senioren - Einzel: Walter Egenolf.

    Die Verbandsrunde 1974/75 verlief von Anfang an sehr unglücklich für uns.  Die 2. Mannschaft belegte in der Bezirksklasse den viertletzten Platz und musste absteigen, da es in dieser Runde ausnahmsweise vier Absteiger gab. Die dritte Mannschaft wurde in der B - Klasse Meister und stieg in die A - Klasse auf. Erfreuliches ist vom Nachwuchs zu berichten. Hier waren einige gute Talente zu erkennen, die bei entsprechender Förderung zu Hoffnungen berechtigten. Dieses bestätigte sich dann auch in den folgenden Jahren.

    Ab Mai 1975 verlegten wir unsere Spieltätigkeit ins Bürgerhaus.  Wir mussten unseren Trainingstag von Dienstag auf Mittwoch verlegen. Es war eine fremde Halle, unsere Heimstärke war nicht mehr vorhanden, wir schlitterten in ein tiefes Loch. In der Verbandsrunde 1975/76 konnte die Erste gerade noch den Abstieg verhindern, doch die Dritte musste aus der A - Klasse absteigen.

    Es hatte sich in den Herrenmannschaften eine Unruhe breitgemacht und so wurde der Entschluss gefasst, die 3. Mannschaft abzumelden und das Hauptaugenmerk auf den Nachwuchs und die Jugendarbeit zu legen. 
    In der Verbandsrunde 1976/77 musste die erste Mannschaft nach 6 Jahren aus der Gruppenliga absteigen. Erfreuliches gab es dagegen beim Nachwuchs zu vermelden. Von Erich und Engelbert Gartner trainiert und gut vorbereitet, beherrschten sie die Schülerklassen.
    Meister in der Schülerklasse - Nord: TTC Offheim 2.
    Meister in der Schülerklasse - Mitte: TTC Offheim 1,
    Meister in der Gruppe Süd wurde TV Würges.
    Um die Kreismeisterschaft: TTC 1 - Jahn Mensfelden 7:2 und gegen TuS Obertiefenbach 7:3. 
    Endspiel: TTC 1 - SG Lahr 7:5. um den 3. Platz: TTC 2 - Obertiefenbach 7:4.  

    Nach  Abschluss der vorgeschriebenen Ausbildung erhielten Erich Gartner und Stefan Grüssinger am 15. Juni 1977 die Lizenz als Fachübungsleiter.

    Eine erfolgreiche Jugendarbeit fing an, und setzte sich in den kommenden Jahren fort. Auf Turnieren, Ranglistenspielen und Meisterschaften wurden unzählige Siege, Erfolge und Platzierungen erreicht. Ständig war Erich mit seiner Truppe unterwegs, kein Weg war ihnen zu weit.  Die Teilnahme am internationalen Tischtennisturnier in Stockholm ( Schweden ) war der Höhepunkt 1977 und ein unvergessliches Erlebnis für Markus Normann, Olaf Roth, Hans-Peter Haupt, Markus Königstein, Mario Stähler, Achim Jung, Uwe Weser und Urban Velmerig mit ihren Begleitern Erich Gartner und Werner Blättel.

    Nach dem Abstieg aus der GL konnte die 1. Mannschaft sich langsam stabilisieren und belegte in der Saison 1977/78 den 4. Platz. Unsere Schüler spielten in der Bezirksleistungsklasse - Wiesbaden mit zwei Mannschaften. Die Erste belegte den 2. Platz und die Zweite den 4. Platz. In der Rangliste wurde Olaf Roth zweiter und Hans-Peter Haupt fünfter. Die Bezirks-Jahrgangsmeisterschaft ( Jahrgang 1966 ) war eine reine TTC Angelegenheit; denn sie belegten die ersten vier Plätze.

    Die Saison 1978/79 schloss die Erste mit den 4.Tabellenplatz ab, und die Zweite belegte einen Mittelplatz. Die Schüler wurden Kreispokalmeister und schlossen die Verbandsrunde in der BLK mit dem 3. Platz ab.

    Der Versuch im Mai 1979 den Offheimer Tischtennissport durch eine Spielgemeinschaft näher zusammenzuführen, wurde vom HTTV nicht genehmigt.

    Das Spieljahr 1979/80 brachte neuen Schwung und Erfolg. Die 1. Mannschaft startete gut und nach neun klaren Siegen in Folge kam es zum Duell der beiden führenden Mannschaften TTC Staffel 2 - TTC 1.     Es war ein emotional geführter Kampf und das Glück nicht auf unserer Seite. Als Tabellenerster, punktgleich mit Staffel, aber mit dem besseren Satzverhältnis, endete die Vorrunde. Dieser Stand hielt sich bis zum einundzwanzigsten Spieltag wo es zum erneuten Duell kam. Dem TTC Staffel gelang mit zwei knappen Siegen im Doppel ein guter Start, brachte dann in der Folge eine gute Leistung und zog  7:2 davon. Das Spiel endete 9:3, Staffel war Meister. Als Vizemeister hatten wir trotzdem das bessere Satzverhältnis. 

    Die 2. Herrenmannschaft spielte in der Bezirksklasse eine gute und beständige Runde und belegte den 4. Tabellenplatz. Die neu gemeldete 3. Mannschaft zeigte eine hervorragende Leistung und wurde Meister in der C - Klasse, Kreis- und Bezirkspokalsieger und Vizemeister bei den Verbands - Pokalspielen in Darmstadt. Eine Superleistung, ein stolzer Erfolg für die Spieler und den Club !

    Unsere 1. Schülermannschaft spielte in der Jugend - Bezirksleistungsklasse mit und belgte den zweiten Platz. Die Zweite schloß mit einem Mittelplatz in der Schüler A - Klasse  ab.
    Olaf Roth gewann den A - Schüler Bezirksmeistertitel. Dritter wurde Hans-Peter Haupt.
    Im Doppel wurden O. Roth - Hermann Jung Vizemeister und H.P. Haupt - Bernd Kundermann belegten den 3. Platz. Bezirksmeister B - Schülerinnen: Bettina Ludwig, sowie im Mix mit H.P. Haupt.             



  • 1980 – 1989Open or Close


    Der Verbandstag des HTTV fand am 18. Mai 1980 im Bürgerhaus in Offheim statt.
    Gastgeber war der TTC Offheim. 

    Die Verbandsrunde 1980/81 begann optimal und nach Abschluss der Vorrunde waren unsere vier Herrenmannschaften in ihrer jeweiligen Klasse, Halbzeitmeister. Am Ende der Verbandsrunde war die Erste mit 42 : 2 ( nur zwei unentschieden ) Meister und Aufsteiger in die Gruppenliga.

    B. Kundermann, Winfried Schaaf, Erich Gartner, Engelbert Gartner, Markus Normann, Olaf Roth.

    Die Zweite wurde Vizemeister in der Bezirksklasse punktgleich 40 : 2 mit TTC Walsdorf. Das bessere Satzverhältnis entschied die Meisterschaft. Die Dritte, ungeschlagen Meister in der B - Klasse und Aufsteiger in die A - Klasse. Die Vierte, ohne Punktverlust, Meister in der C - Klasse und somit Aufsteiger in die B - Klasse.

    Beim Pfingstturnier 1980 in Eisenbach wurde Rainer Schmorleitz Sieger in der E - Klasse.
    Zweier Mannschaftsturnier im Mai 1980 in Heringen.
    Sieger im Herren E - Wettbewerb: Horst Simon - Rainer Schmorleitz.
    Bei den Bezirkspokalspielen am 12. April 1981 wurde unsere Erste Bezirksligameister.
    Die Dritte am 8. Februar 1981 Kreispokalsieger in der B - Klasse.
    Die neu gegründete Damenmannschaft spielte in der Bezirksklasse und belegte einen Mittelplatz. Die Jugend wurde in der Jgd. A - Klasse siebter.

    Auf der JHV am 13. März 1981 gab es einige Veränderungen im Vorstand. Auf der Vorstandssitzung im März wurde beschlossen, jedes Jahr im Mai - Juni eine Fahrradtour durchzuführen. Am 2. Mai wurde die erste Tour gestartet. Zum Abschluss wurde an unserer Halle gegrillt, und in einer feierlichen Würdigung alle Aktive für die hervorragenden Leistungen in der letzten Verbandsrunde gedankt.

    TT - Kreismeisterschaft im Otober 1981
    Herren B - Einzel: Zweiter Erich Gartner. B - Doppel: 2.  Bernd Kundermann - Erich Gartner.
    Herren D - Einzel: Dritter Alois Metz. D - Doppel: 3. Willibald Becher - Alois Metz.
    Damen B - Einzel: 1. Claudia Kratzheller, 2. Peri Schmolling.
    Damen B - Doppel: 1. C. Kratzheller - P. Schmolling.
    Jugend A - Einzel: 3. Bernd Kundermann und Olaf Roth. A - Doppel: 1. B. Kundermann - O. Roth.
    Jugend B - Einzel: 3. bernd Kundermann. B - Doppel: 3. B. Kundermann - O. Roth.
    Mädchen A - Einzel: 1. Bettina Ludwig. Mädchen B - Einzel: 1. Bettina Ludwig.

    Die Verbandsrunde 1981/82 war wiederum ein sehr erfolgreiches Jahr für den Club. Die erste Mannschaft zeigte eine sehr gute Leistung in der Gruppenliga und beendete die Runde mit den 4. Platz.
    Die Zweite erkämpfte sich  in der Bezirksklasse die Meisterschaft mit 42 : 2 Punkten und stieg in die Bezirksliga auf. Winfried Schaaf wurde mit 73 Punkten vierter und H.P.Haupt achter in der Rangliste.

    W. Blättel, Winfried Schaaf, Mario Stähler, Walter Egenolf, H. P. Haupt, Theo Wies, W. Nowak
                                                                 hockend: Volker Haupt

    Die 3. Mannschaft wurde mit einen Punkt Rüchstand zweiter in der A - Klasse. Die Rangliste sicherte sich Dietmar Reitz mit 85 Punkten. Ebenfalls den zweiten Tabellenplatz belegte die vierte Mannschaft in der
    B - Klasse. Sieger der Rangliste: Leander Simon mit 99 Punkten. Stefan Grüssinger wurde vierter mit 76 Punkten.
    Eine wahre Sensation schaffte die 1. Damenmannschaft. Ungeschlagen, mit nur zwei Unentschieden wurden sie Meister in der Gruppenliga und somit Aufsteiger in die Landesliga.

                            Peri Schmolling, Irene Piecha, Claudia Kratzheller, Bettina Ludwig

    Die 2. Damenmannnschaft belegte in der Bezirksklasse den dritten Platz und verpasste durch einen Ausrutscher gegen Lahr, nur knapp den Aufstieg in die Gruppenliga.
    In der Jugend A - Kreisklasse wurde die Erste Vizemeister. Die 2. Jugend wurde in der C - Klasse Meister. In der Rangliste wurde Ralph Hirschfeld mit 44 Punkten zweiter.
    Die Schülermannschaft belegte in der Schüler B - Klasse den 4. Tabellenplatz.

    Für die Schüler und Jugendlichen wurde für Juli ein Ausflug mit der Bahn nach Frickhofen geplant, und dann auch durchgeführt. Nach einer Wanderung zum Blasiusberg, Dornburg, Hildegardisfelsen und Eisstollen gab es zum Mittagessen am Sportplatz Erbsensuppe mit Würstchen. Danach wurde Fußball gespielt und um 17 Uhr ging es mit dem Zug wieder nach Hause.

    Unsere TT - Halle musste verputzt werden. Seit Monaten lief die Planung und Vorbereitung, nun war es soweit, die Arbeiten konnten beginnen. Per Rundschreiben wurden alle Mitglieder informiert und aufgefordert, ihre Bereitschaft im beigefügtem Terminplan mitzuteilen. Der Arbeitsplan - und ablauf, von St. Grüssinger und Bernd Huppert vorbereitet, beinhaltete Art der Arbeit, Datum, Uhrzeit, Zuordnung der Helfer, Verantwortlicher für das Material und Verpflegung. Somit hatte jedes Mitglied einen Überblick über die anfallenden Arbeiten und konnte sich so in die Liste eintragen.
    An vier Wochenenden, vom 28. August bis 25. Septenber 1982 waren die Arbeiten angesetzt.
    Am Samstag, den 25. konnten wir voller Stolz auf das Geleistete schauen. Die Halle war verputzt und gestrichen und das Gerüst abgebaut; wir konnten feiern.

                                                      Arbeitseinsatz an unserer Tischtennishalle.

    Die Verbandsrunde 1982/83 endete mit sehr erfreulichen Ergebnissen.
    Die 1. Mannschaft zeigte eine gute Leistung und belegte in der GL den 4. Tabellenplatz. Herausragender Spieler war Bernd Kundermann als Ranglistenvierter. Platz fünf errang die Zweite in der BL, ebenso die Dritte i der BK. Mit nur einer Niederlage wurde die 4. Mannschaft Meister in der B - Klasse Gruppe 1
    Die Spielerrangliste gewann Leander Simon mit 100 Punkten.
    In einem spannenden Spiel gegen Hadamar II ( Meister der B - Klasse Gruppe 2 ) gewann unsere Vierte den Kreismeistertitel in der B - Klasse. Außerdem wurden sie noch Kreis - und Bezirkspokalsieger.

    Die 1.Jugendmannschaft errang in der Kreisklasse - A  die Meisterschaft und den Kreispokal. Die zweite Jugend belegte in der Kreisklasse - B  einen Mittelplatz.
    Ohne Punktverlust wurden die 1. Schüler  Meister in der Kreisklasse - B und Kreispokalsieger.
    Die Rangliste gewann Volker Haupt vor Karsten Schauer.

    Die Damenmannschaften schlossen die Runde wie folgt ab: Die Erste Platz neun in der Landesliga, die Zweite Platz sieben in der Bezirksklasse und die Dritte ebenfalls mit Platz sieben in der Kreisklasse.

    Der Schwerpunkt in 1983 war die Innenrenovierung unserer Halle und des Clubraums. Unsere dritte Fahrradtour war wieder ein schöner Tag für die Teilnehmer und endete mit einem Grillabend.
    Noch rechtzeitig vor Beginn der neuen Saison wurden 4 Tischtennisplatten gekauft.

    Nicht so gut wie erhofft verlief die Verbandsrunde 1983/84. Die 1. Mannschaft hatte von Anfang an so ihre Probleme ( Ausfall einiger Spieler durch Unfall, Beruf und sonstigen Angelegenheiten ). Dieses wirkte sich auch aud die unteren Mannschaften aus. In der Rückrunde verließ uns auch noch B. Kundermann wodurch sich die Situation noch verschlimmerte. Auch bei den Damenhatten wir durch die Krankheit einer Stammspielerin aus der Ersten so unsere Schwierigkeiten. Zum Abschluss der Runde hatten alle, mit Ausnahme der Zweiten, die absteigen musste, den Klassenerhalt geschafft.

    35 Jahre Tischtennisclub 1949 Offheim e.V.  -  Jahreshauptversammlung am 27. Januar 1984.
    Die drei anwesenden Gründungsmitglieder Albert Egenolf, Werner Blättel und Walter Michel wurden in einer Laudatio vom 1. Vors. geehrt und bekamen als Dank und Anerkennung ein Erinnerungsgeschenk überreicht. Walter Michel dankte im Namen der Geehrten dem Vorstand für die geleistete Arbeit in den vergangenen Jahren und zeigte in einem Rückblick die Gründerzeit und die Anfangsprobleme auf.
    Am 8. September feierten wir mit allen Mitgliedern intern im Bürgerhaus, kleiner Saal, unser 35-jähriges Jubiläum, das sich am nächsten Tag an unserer Halle ab dem Nachmittag bei Kaffee und Kuchen sowie Grillen fortsetzte.

    Ab 1. September 1984 besteht für alle Tischtennisspieler die Pflicht, ihren Schläger mit zwei verschiedenfarbigen Belegen auszurüsten. In einem Informationsschreiben wurde diese Regeländerung vom Sportwart Rainer Schmorleitz allen Aktiven mitgeteilt.

    Nachdem die Innenrenovierung unserer Halle abgeschlossen war, galt es nun unser Clubheim salonfähig zu machen. Durch eine großzügige Unterstützung von der Firma Heidermann haben wir eine schöne Innenausstattung erhalten und konnten am 20. November 84 zur Einweihungsfeier einladen.

    Verbandsrunde 1984/85. Ein sportlich erschreckend schlechtes Spieljahr war zu Ende.
    Die 1.,  3. und 4. Mannschaft musste absteigen. Die Zweite schaffte gerade noch den Klassenerhalt. Lediglich die 5. Mannschaft überzeugte mit dem 3. Tabellenplatz. Ranglisten Zweiter mit 90 Punkten wurde Kurt Janssen. Die 1. Damenmanschaft belgte den neunten Tabellenplatz und die Zweite wurde vorletzte in der Kreisklasse. Auf der Spielerversammlung im Mai wurden die Weichen für die kommende Verbandsrunde gestellt.

    JHV am 12. Januar 1985. Der Antrag auf Beitragserhöhung wurde mit überwiegender Mehrheit beschlossen. Ein Anschreiben vom RLC an den TTC Offheim mit der Bitte uns an dem Karnevalszug 1985 zu beteiligen, wurde beraten und beschlossen.
    Karnevalsumzug am Dienstag, den 19. Februar 1985 in Limburg. Unser Motivwagen " Offheimer Bär" mit der Zugnummer " 24 ". Der Zug stand unter dem Motto:" Des Circus - Lebens " .

                     Traktorfahrer: Walter Egenolf                                  Im Bärenkostüm: Rainer Schmorleitz
    u.l. St. Güssinger, M. Normann, Oliver Simon  ---               u.r. Bettina Pott, Kurt Janssen, Anja Eid

    Unsere diesjährige Fahrradtour führte an der Lahn entlang nach Kubach, Besichtigung der Kristallhöhle, danach zum Grillplatz in Freienfels. Rückfahrt über Weinbach - Aumenau - Villmar - Dehrn nach Offheim, wo wir in geselliger Runde, mit Grillen, den Tag ausklingen ließen.

    Im Laufe des Jahres wurde in mehreren Arbeitseinsätzen die Außenanlage in Ordnung gebracht, der Zugangsweg und die Pflasterung zum Clubheim fertiggestellt, und Betonpposten gesetzt.

    JHV am 10. Januar 1986. Dem Antrag zur Bildung einer Schachabteilung wurde zugestimmt. Pressemitteilung am 28. Februar 1986: Alle die am Schachsport interessiert sind, treffen sich am Freitag, den 14. März 86 um 20:00 Uhr im TT - Clubheim zur Gründungsversammlung.
    Erster Schachabend war am Donnerstag, den 20. März 1986 um 19:00 Uhr im Clubheim.

    Nach dem Abstieg der 1. Mannschaft in der letzten Verbandsrunde schaffte sie es umgehend, 1985/86  ungeschlagen mit 42 : 2 Punkten, den Wiederaufstieg in die Gruppenliga.

    Olaf Roth, Markus Königstein, Erich Gartner, Winfried Schaaf, Markus Normann, Georg Reitz.

    Dagegen musste die zweite Mannschaft als Tabellenletzter aus der Bezirksliga ausscheiden.
    Die 4. Herrenmannschaft wurde ungeschlagen mit 43 : 1 - Meister in der B- Klasse, und stieg in die A - Klasse auf. Die 1. Damenmannschaft belegte den 3. Platz in der Landesliga - Süd. Einen Mittelplatz belegten die 2. Damen - sowie die 3. und 5. Herrenmanschaft.
    Der 1. Vorsitzende konnte mit der Fa. Roland, wo er beschäftigt war, einen Werbevertrag abschließen, und so allen Aktiven Trikots und Shorts kostenlos übergeben.

    Ausflug in den " Bayerischen Wald " vom 29. bis 31. August 1986 verbunden mit einem Freundschaftsspiel, zwei Herrenmannschaften, gegen Ruhmannsfelden.
    Ausflug der Schüler und Jugend zu den Karl May Festspielen nach Elspe im Sauerland.

    JHV am 10. Januar 1987. Zum Schachabteilungsleiter wurde Norbert Schneider gewählt. Die Planung und Vorbereitung für das 40-jährige Clubjubiläum in 1989 war das Hauptthema in dieser Versammlung.

    Die 1. Mannschaft zeigte in der Verbandsrunde 1986/87 eine gute Leistung mit dem 5. Platz in der Gruppenliga. Die 2., 3. und 4. Herren belegten in ihren Klassen einen Mittelplatz. Lediglich die Fünfte, als Neueinsteiger, hatte so ihre Probleme und landede auf dem letzten Platz. Die Jugend wurde Vizemeister in der Jgd. Klasse B 1 und die Schüler belegten den 3. Platz in der Schüler B 1.
    Eine große Enttäuschung war die totale Auflösung der Damenmannschaften nach dieser Runde.

    Das Jahr 1988 war ausgefüllt mit den Vorbereitungen für die 40-Jahrfeier. Auf acht Vorstandssitzungen wurden die Weichen gestellt damit unser Jubiläum ein guter Erfolg für unseren Club wird. Für Juni, Juli und August wurden feste Termine für Arbeitseinsätze festgelegt. Ein Einsatzplan für das Jubiläumsjahr wurde erstellt und an alle Mitglieder verteilt. Bei der Fa. Rastal wuden 200 Bierkrüge mit unserem TTC - Wappen in Auftrag gegeben. Eine 50-seitige Festschrift wurde vorbereitet in in Auftrag gegeben.
    Am 20. Mai 1988 hatte der TTC Offheim die Funktion, die Räumlichkeiten für den Tischtennis - Kreistag im Bürgerhaus Offheim vorzubereiten.

    Die Bilanz unserer Mannschaften in der Verbandsrunde 1987/ 88 war nich so gut. Die Vorbereitungen für unser Fest lag überwiegend bei den Aktiven, so daß das  Training etwas vernachläßigt wurde, und somit die Sicherheit fehlte. Eine Neuregelung trat ab 1. Juli 1988 in Kraft. Die Oberfläche eines TT - Schlägers muss auf der einen Seite leuchtend rot und auf der anderen Seite schwarz sein. Dieses gilt für alle Klassen, auch für den Schüler und Jugendbereich. Alle anderen Farben sind nicht mehr statthaft.

    Der Vorstand im Jubiläumsjahr:
    v. l. Norbert Schneider ( Abteilungsleiter Schach )~ Markus Normann ( 1. Schriftführer )
    Rainer Schmorleitz ( Sportwart )~ Stefan Grüssinger ( 1. Vors.)~ Alois Metz ( Gerätewart )
    Georg Reitz ( 2. Vors.)~ Horst Simon ( Kassenwart)~ Dietmar Reitz ( 2. Schriftf.+Presse. )


    St. Grüssinger ~ Werner Blättel ~ Walter Michel ~ Albert Egenolf ~ Winfried Schaaf ~ Theo Wies.
                                           Im Hintergrund v. l. : Walter Egenolf ~ Johann Haupt

  • 1990 - 1999Open or Close


  • 2000 - 2009Open or Close


  • 2010 - 2019Open or Close


Aktuelles Rund um den TTC Offheim

News auf einen Blick

  • 21.10.2018 C-Trainer Ausbildung

    C-Trainer Ausbildung

     

    Der TTC Offheim hat ab sofort zwei neue C-Trainer

     

    Tim Jansen und Etienne Kempa, absolvieren erfolgreiche C-Trainer Ausbildung.

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    Tim und Etienne …

    Weitere Informationen
  • 02.09.2018 Kreiseinzelmeisterschaften Erwachsene 2018

    Kreismeisterschaften der Senioren 2018 in Elz

     

    TTC Spieler zeigen gute Ergebnisse auf den Kreismeisterschaften. Wie auch in den Jahren zuvor ist die neue Saison mit den Kreismeisterschaften …

    Weitere Informationen
  • 26.08.2018 KSK Limburg Betriebsfest 2018

    Der TTC Offheim hat die Bewirtung für das Betriebsfest der Kreissparkasse-Limburg im Jahr 2018 übernommen

     

    Wie in den Jahren zuvor hat die Kreissparkasse-Limburg die Bewirtung für ihr …

    Weitere Informationen
  • 04.08.2018 Offheimer Summer Beach-Party 2018

    Summer-Beach-Party 2018

     

    Am letzten Wochenende der Sommerferien haben wir unserer Summer-Beach-Party auf unserem Vereinsgelände am Dehrner Weg gefeiert. Bei Temperaturen bei weit über 30 Grad war …

    Weitere Informationen
  • 14.07.2018 Einladung - SUMMER Beach-Party

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    Anbei die Einladung auch als PDF zum ausdrucken:

    EINLADUNG - OFFHEIMER SUMMER BEACH-PARTY

    Weitere Informationen